Der Buchkönig – wir zeichnen Kinderbücher aus Kleinverlagen aus

Buchkönig - Kinderbuch-PreisNeuer Kinder- und Jugendbuchpreis „Der Buchkönig“ 

Die drei Blogger Wenke Bönisch, Dagmar Eckhardt und Miriam Schaps stiften den ideellen Kinderbuchpreis „Der Buchkönig“. Mit ihm möchten sie kleine und mittlere Kinder- und Jugendbuchverlage auszeichnen und ihren hervorragenden Büchern mehr Sichtbarkeit bieten.

Jedes Jahr erscheinen in Deutschland über 8000 Kinder- und Jugendbücher neu. Kleinere und mittlere Kinder- und Jugendbuchverlage tragen mit ihrer Arbeit wesentlich zur Bereicherung des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchbereiches bei. Oft geben sie unbekannten Kinder- und Jugendbuchautoren sowie Illustratoren eine Chance auf eine Veröffentlichung, sie helfen ihnen beim Einstieg ins Literarische und entdecken dabei so manche Perle.

Wie schwer es diese Verlage haben, ihr sorgfältig erarbeitetes Buchprogramm den Lesern bei der Masse an Neuerscheinungen bekannt zu machen, ist weitläufig bekannt. Um sie hierbei besser zu unterstützen, stiften die drei erfahrenen Kinder- und Jugendbuchblogger Wenke Bönisch – Kinderbibliothek, Dagmar Eckhardt – Buchkind-Blog und Miriam Schaps – Geschichtenwolke den Kinderbuchpreis Der Buchkönig.

„Wir möchten mit dem Buchkönig herausragende Kinder- und Jugendbücher kleinerer und mittlerer Verlage auszeichnen“, erläutert die Initiatorin Wenke Bönisch. Miriam Schaps ergänzt: „Uns ist es ein Herzensanliegen, diesen Büchern, ihren Autoren, Illustratoren und den Verlagen mit der Verleihung mehr Sichtbarkeit zu geben. Unsere gut bekannten und vernetzten Blogs bieten dazu die ideale Plattform.“

Der ideelle Preis wird dreimal jährlich vergeben. Es werden alle Altersklassen berücksichtigt. Neben einer ausführlichen Rezension auf allen drei Blogs erscheint bis zur neuen Vergabe an prominenter Stelle auf den Blogs eine langfristige Erwähnung des Ausgezeichneten. Am kommenden Montag, den 2. März 2015, wird der erste Buchkönig vergeben.

„Wir möchten mit dem Buchkönig nicht nur einen Kinder- und Jugendbuchpreis stiften, sondern zukünftig mit den Auszeichnungen auch Kindern, Eltern, Erziehern, Bibliothekaren und Buchhändlern eine qualitative Orientierung für unbekannte Kinder- und Jugendbücher bieten“, erklärt Dagmar Eckhardt abschließend.

Wenke Bönisch, Dagmar Eckhardt, Miriam Schaps – Februar 2015
Bei Fragen könnt Ihr Euch an Wenke Bönisch wenden. Ihr erreicht sei unter alltagsmix[at]googlemail.com.

Soweit die Pressemeldung zu dieser feinen neuen Blogger-Idee. Danke Wenke für Deine Initiative! Das ist eine richtig schöne Idee und so richtig typisch für die Blogosphäre. Ich freue mich, Teil dieses Projekts sein zu dürfen! Im Moment bin ich mit Blogger schenken Lesefreude zwar noch vollauf beschäftigt. Doch es ist schön zu wissen, dass das Blogger-Leben auch nach dem Welttag des Buches spannend weitergehen wird!

Update 9.6.2015:
Der zweite Buchkönig wurde verliehen – hier findet ihr alle Buchkönig-Preisträger.

2 Kommentare

  1. Eine gute Idee, die ich hier beim „Buchkönig“ entdeckte.
    Ich bin weder ein richtiger Autor, noch Illustrator. Dennoch habe ich als ehem. Pädagogin 6 Bücher für Kinder ab 3 Jahre herausgebracht, die in Reime gefasst sind. Sie sollen der Sprachförderung von Kindern ab 3 Jahre dienen, besonders Kindern mit sprachlichen Defiziten, sowie den zugewanderten kleinen Kindern das Erlernen der deutschen Sprache erleichtern.
    Sie sind durch das Eindruckverfahren und die Farbillustrationen sehr teuer in der Produktion und kommen deshalb nicht so richtig „unter die Kinder.“
    Oder: Vielleicht sind sie es auch nicht wert, Beachtung zu finden.
    Sie haben in Ihrem Team Profis. Vielleicht können Sie mir einen Hinweis geben, warum meine Bücher erfolglos, oder auch nur unentdeckt bleiben.
    Print-Bücher epubli-Shop (epubli-Verlag Berlin) oder http://www.petzundtaps.de. Ich danke Ihnen für eine Auskunft!
    Mit freundlichen Grüßen von Helga Fröchtenigt

    • Liebe Helga, hier gibt es kein Team, nur mich – der Blog hier ist ein Hobby von mir. Vielleicht hilft dieser Gedanke weiter: es gibt Bücher, die ganz hervorragend im direkten Zusammenspiel mit Kindern funktionieren. Trotzdem haben diese Bücher am Markt keine Chance. Warum? Weil Bücher, die am Markt Erfolg haben, auch die Erwartungshaltung der Erwachsenen und der Buchhändler bedienen müssen. Layout, Cover, Klappentext und klare Aussage über die Zielgruppe und den Nutzen des Buches gehören da zum Beispiel dazu.
      Liebe Grüße
      Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.