Die schönsten Märchen der Brüder Grimm

100 schönsten Märchen der Brüder GrimmDie schönsten Märchen der Brüder Grimm im Originalton verspricht der Verlag – nun, wenn man gleich 100 Märchen auswählt, sind die schönsten ganz sicher mit dabei. Und ein paar unbekanntere Märchen gleich mit dazu. Wirklich eine großartige Auswahl!

Natürlich handelt es sich nicht um eine Ausgabe in der Originalsprache von anno dunnemal. Bei der Aussage „im Originalton“ liegt der Schwerpunkt auf Ton. Diese Märchen klingen alt – und vor allen Dingen: sie klingen!

Die klare und melodische Sprache macht aus dieser Märchen-Ausgabe ein schönes Vorlesebuch – allerdings nur für geübte Zuhörer. Deswegen empfehle ich diese Ausgabe erst für Kinder ab dem Grundschulalter – also für ein Alter, in dem die Kinder die Märchen auch selbst lesen könnten.

Genau das sollten sie auch machen. Für mich sind „Die 100 schönsten Märchen der Brüder Grimm“ die beste Märchen-Ausgabe zum selbst lesen. Gerade die klangvolle Sprache hilft Kindern, die noch viel stärker beim Lesen den Klang der Worte hören, sehr gut über sprachlich schwierige Stellen hinweg.

Die Illustrationen von Daniela Drescher unterstützen sie dabei. Diese Bilder fassen auf der einen Seite das Wesentliche einer Handlungssituation zusammen und lassen auf der anderen Seite genug Freiraum im Bild, so dass der Leser seinen eigenen Gedanken und Ideen, wie die Handlung weitergehen könnte, nachhängen kann.

So wäre mein einziger Wunsch an das Buch: mehr Bilder bitte!

Dem Buch hingegen wünsche ich viele Kinder, die gegen Ende der Grundschulzeit ein zweites Mal Märchen für sich entdecken. Bei mir war das damals so und diese Liebe zu den Märchen hat mich seitdem nie wieder los gelassen.

Infos zum Märchenbuch:

Jacob und Wilhelm Grimm
Illustrationen von Daniela Drescher
Die 100 schönsten Märchen der Brüder Grimm

Verlag Urachhaus
Halbleinen Einband
ISBN 978-3-8251-7823-9

Weitere Märchenbuch-Empfehlungen auf meinem Blog:

Ein Kommentar

  1. Wunderschön, herzlichen Dank! Das Bild am Cover spricht mich schon sehr an, ein Me(e)hr an Bildern kann ich daher nur befürworten! 🙂 Ich freu mich aufs Lesen und aufs Vorlesen…!

    Herzliche Grüße aus Wien,
    Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.