Die Unsinkbaren Drei: Kapitän Flitschauge, Gräte und Bumskopp

Kinderbuch: Die unsinkbaren Drei - Piratengschichte Rums. Bums. Glugg. Vollzack, ein Kinderbuch, das bereits auf den ersten Seiten eine Meuterei, einen Kapitän namens Flitschauge und einen Schiffskoch, der sich gerne mit Fischstäbchen unterhält, aufbietet, macht schon mal von Anfang an sehr viel richtig.

Die Unsinkbaren Drei – Kapitän Flitschauge, Gräte, der Schiffskoch, und Bumskopp, gelernter dritter Pirat – retten den Ruf der Piraten im Kinderbuch. Seit Capt’n Sharky konnte man Piraten ja leicht mit Pfadfindern verwechseln. Aber jetzt wird wieder geraubt, gerauft und gegröhlt!

Voller Schwung und sehr piratig-maritim geht die Geschichte nach der gescheiterten Meuterei und der Flucht der alten Schiffsmannschaft weiter.

Die nicht ganz nach Lehrbuch ausgeführte Holzwurmbeseitigung fördert eine Schatzkarte zutage. Auf der Schatzinsel lauern Fallen und Geheimgänge müssen erkundet werden. War es Zufall oder überlegenes Handeln, das den Schatz zu Tage fördert? Der Kapitän ist sich da nicht so sicher und zweifelt immer wieder an seiner Mannschaft, die für alles eine Lösung findet. Meist eine, die zu weiteren Problemen führt.

Zwischendurch wird gegessen, gesungen und immer wieder gerauft.

Die Raufereien werden allerdings nicht beim Kapern fremder Schiffe ausgetragen, sondern meist zwischen Bummskopp und Gräte. Sehr zum Leidwesen von Kapitän Flitschauge, der gerne eine weniger verhaltensoriginelle und dafür intelligentere Mannschaft hätte.

Der Leser hingegen hat Spaß mit den beiden, die sich gerne als Nullnichtswisser oder Mückenpupshirn beschimpfen, nur um dann gleich anschließend friedlich und ausdauernd darüber zu diskutieren, ob Mücken überhaupt pupsen können.

Piraterie ist Teamarbeit

Doch Piraterie ist Teamarbeit. Am Ende des ersten Buch merkt der Kapitän, dass er Bumskopp und Gräte nicht nur ins Herz geschlossen hat, sondern dass sie auch zu dritt genau das mitbringen, was eine gute Piraten-Crew ausmacht. Das ist die Geburtsstunde der Unsinkbaren Drei, der besten Piraten der Welt!

Wir Leser können nun sagen, dass wir von Anfang an dabei waren und jede Menge Spaß gehabt haben. Bleibt die Frage: warum hat das Playmobil-Piratenschiff eigentlich keine Schneekanone? Wer Die Unsinkbaren Drei gelesen hat, weiß warum und kennt auch sonst noch einen Haufen guter Pläne, deren Ausführung zu Situationen führt, die … nun … sehr schnell und plötzlich das Entwickeln weiterer guter Pläne erfordern.

Wilhelm Nünnerich hat eine herrlich abgedreht-humorvolle Geschichte entwickelt, die ihm trotz aller witzigen Details nie aus dem Ruder läuft. Er treibt die Handlung gut voran und lässt keine Minute Langeweile aufkommen. Lesepausen braucht man eigentlich nur, um sich vom Lachen zu erholen!

Angaben zum Kinderbuch:

Wilhelm Nünnerich
Illustrationen von Thomas Dähne

Die Unsinkbaren Drei –
Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt
Band 1

Mit Lieder-CD
zum Vorlesen ab 5 Jahren oder zum selbst lesen ab 8 Jahren

CBJ Verlag
ISBN: 978-3-570-17420-3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.