Ich bin der Bestimmer!

Bilderbuch BestimmerEin ganz klein wenig ratlos lässt mich das Bilderbuch Alles hört auf mich! zurück, was einfach daran liegt, dass dieses Buch erst so richtig im Zusammenspiel mit Kindern funktioniert. Ich aber habe das Buch aus dem noch ganz jungen Bilderbuchverlag Bernd Killinger als Erwachsene auf der Couch gelesen, weit weg vom Trubel der Spielplätze und Kinderzimmer und weit weg vom Streit, wer denn heute der Bestimmer sein darf.

Cowboy und Indianer, Drache und Prinzessin, Vater und Mutter – viele Rollenspiele beginnen mit der Frage, wer der Bestimmer sein darf. Bestimmer ist dabei das Universalwort, das Kinder verwenden. Der Duden kennt das Wort nicht. Ein Bestimmer sagt, wo es lang geht und bestimmt das Spiel. Doch das kann er nur, wenn es Kinder gibt, die mitspielen. Ein schwierig auszubalancierendes Gleichgewicht, dass nur funktioniert, wenn sich jeder an die Regeln hält.

Deswegen besteht das Bilderbuch Alles hört auf mich! aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden viele Bestimmer-Typen vorgestellt: Pirat und Oberbürgermeisterin, König und Kapitän. Die Mehrheit der Bestimmer ist männlich und wird in einem erwachsenen, berufsorientierten Zusammenhang gezeigt. Hier hätte ich mir mehr Mädchen und Frauen auf den Bildern gewünscht, mehr weibliche Bestimmer wie zB. eine Prinzessin und mehr Figuren, die in einem Phantasie-Umfeld verwurzelt sind.

Die Texte sind kurz, prägnant und erklären sehr griffig, was dieser Bestimmer macht und warum er überhaupt ein Bestimmer ist.

Ich bin der König.
Ich regiere.
Ich herrsche, mache Gesetze und sage was unrecht ist.
Ich dulde keinen Widerspruch.
Ich werde mit Ihre Majestät angesprochen.
Ich bin der Bestimmer in meinem Land.
Ich bin König, weil mein Vater schön König war.

Auf der letzten Doppelseite wird gezeigt, nach welchen Regeln ein Bestimmer-Spiel funktioniert, warum diese Regeln wichtig sind und dass jedes Spiel einmal aufhört. Hier wird auch ganz elegant die Verbindung zwischen dem Spiel und der Realität in der erwachsenen Welt hergestellt. Ich finde diese Doppelseite ganz großartig, frage mich jedoch, warum diesen Bildern und Texten so wenig Raum eingeräumt wurde.

Also nehmt dieses Buch, geht raus auf den Spielplatz, schnappt Euch die Rabauken und erklärt Ihnen, dass Bestimmer-Spiele nur funktionieren, wenn man Regeln beachtet, und ermuntert die Stillen, dass auch sie Bestimmer sein können!

Angaben zum Bilderbuch:

Bernd Killinger
Thomas Raif

Alles hört auf mich!

Rezension bei Janetts Meinung

Bilderbuchverlag Bernd Killinger
ISBN 978-3-98176120-7

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.