Little Miss Sonnenschein und Mister Glücklich

Little Miss Sonnenschein von Robert HargreavesIch selbst habe die Phase, als Mr. Men und Little Miss in Deutschland so richtig populär waren, wohl verpasst. 1971 entstand, so will es die Legende, am Frühstückstisch der Familie Hargreaves die erste Figur „Mr. Kitzel“. Heute führt Adam Hargreaves die Bilderbuch-Serie seines Vaters weiter.

Mir sind die Kultfiguren zuerst Ende der 80er Jahre während meiner Ausbildung begegnet. Ein Kunde bestellte einen großen Satz dieser Heftchen bei uns und wählte zielsicher nur Titel wie Miss Quasselstrippe und Mister Schlampig aus. Wir waren uns damals im Team nicht so ganz sicher, ob sich das Kind wirklich darüber freuen würde. Ob es nicht viel lieber Miss Purzelbaum und Mister Umgekehrt gehabt hätte?

Dann verlor ich die Figuren von Roger Hargreaves weitesgehend aus den Augen. Nur in anderen Ländern begegneten sie mir manchmal im Urlaub. Dort lebte der Kult nicht nur als Buch weiter. Ich erinnere mich an allerlei Schnick-Schnack mit den witzigen Gesichtern – der Begriff Nonbook schaffte es erst später in meinen Sprachgebrauch.

Seit 5 Jahren gibt es die britische Bilderbuch-Serie wieder in Deutschland. Der Susanne Rieder Verlag hat bis heute 65 Titel veröffentlicht. Das kleine, handliche Format wurde beibehalten und auch sonst blieb alles so wie damals in den 70er Jahren.

Doch in einem Punkt lässt mich mein Buchhändlerinnen-Gedächtnis im Stich: in welchem Verlag erschienen die Hefte von Mr. Men und Little Miss damals in Deutschland? Ich weiß es nicht mehr. Könnt Ihr mir weiterhelfen?

Weitere Infos zur Bilderbuch-Serie:

Robert Hargreaves

Mr. Men und Little Miss

Susanne Rieder Verlag

Als Hörbuch bei DAV: Mr. Men und Little Miss – Miss Sonnenschein und drei weitere Geschichten

https://youtu.be/Nwn64ZUBCr8?list=PL65HaPUpdtM-0hlWNJPL22gJe4QzXnhzY

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.