Löffel, Messer und Gabel streiten sich

Bilderbuch Gabel, Messer, LöffelMit dem Essen spielt man nicht. Wer diese Regel am Familien-Esstisch durchsetzen möchte, sollte das Bilderbuch „Löffel und seine Freunde“ NICHT vorlesen.

Gabel, Messer, Löffel, Teller und Tasse wirken in diesem Buch so lebendig, dass Kinder garantiert beginnen, mit ihrem Besteck zu spielen.

Monika Hülshoff ist ausgebildete Figurentheaterspielerin (was es alles gibt!). Das merkt man ihrer Art zu erzählen an. So viel Interaktion zwischen den Figuren, so viel Mimik und so viel Dialog begegnen einem nur sehr selten in Bilderbüchern.

Wer ist besser, wer ist wichtiger, wer wird mehr geliebt: diese Vergleiche lösen den Streit zwischen Messer, Gabel und Löffel aus. Eifersüchteleien, wie sie zwischen Kindern auch vorkommen. Messer, von dem der Streit ausging, möchte mit solchen Freunden nichts zu tun haben und bringt sich dadurch in eine richtig dumme Situation.

Doch Löffel ist ein anständiger Kerl und sorgt für Hilfe. So eine Spaghetti-Leiter ist wirklich nützlich!

Die Geschichte und die Illustrationen an sich sind schon klasse, doch es sind die weiteren Bedeutungsebene, die das Bilderbuch so großartig machen. Der Löffel ist am Esstisch der erste Freund des Kindes. Klar, dass er im Mittelpunkt der Geschichte steht. Wenn ein Kind mit dem Löffel essen kann, kommt als nächstes Werkzeug die Gabel dazu. Sie ist daher Löffels gute Freundin. Der Umgang mit dem Messer lernt das Kind zuletzt und vom Messer geht auch immer ein wenig Gefahr aus. Deswegen ist das Messer perfekt für die Rolle des Unruhestifters.

Zum Erfahrungsschatz des Kindes gehört auch, das Besteck gerne mal vom Tisch fällt. Auch das wird in der Geschichte aufgegriffen. Die Perspektive passt zum Blickwinkel des Kindes: Der Tisch mit seinen Bewohnern ist eine eigene Welt, der Boden vom Hochstuhl aus betrachtet weit weg, der Teller mit den Spaghetti schaut einen an und das Glas mit den Süßigkeiten ist verschlossen.

Ein wunderbares Bilderbuch, dass zum Nachspielen und Nacherzählen anregt, was durch den beigelegten Löffel noch verstärkt wird.

Angaben zum Bilderbuch:

Monika Hülshoff – Text
Martina Matos – Illustrationen

Löffel und seine Freunde

Baumhaus Verlag
ISBN: 978-3-8339-0265-9

Im Buchhandel erhältlich

Martina Matos hat auch schon Die kleine Spinne Widerlich illustriert – hier meine Rezension

 

3 Kommentare

  1. Wow, dies wäre das richtige Buch für meine Enkelin. Tolle Rezension. Habe es mir gleich notiert.

  2. Hui, die Ebene mit der Reihenfolge des Bestecks beim Kind habe ich noch gar nicht gesehen, dabei leuchtet sie sofort ein. Danke für den Hinweis!

    • Ich glaube, in dem Bilderbuch und in dem Verhältnis der Figuren zueinander steckt noch viel mehr, was ich noch nicht entdeckt habe. Auf jeden Fall ein Buch zum immer wieder lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.