Olympia für Stinktiere

Kinderbuch Teo Dorant Band 1 Olympia für StinktiereDas kleine Stinktier Teo ist wirklich gerne mit seinen Freunden zusammen, auch wenn sie seltsame Spiele bevorzugen.

Was bitte ist an Olympia toll? Warum Wettbewerbe veranstalten, wenn man auch einfach so Spaß haben könnte? Und dann auch noch lauter Wettbewerbe, bei denen Teo sowieso immer verliert? Sogar Schnella Schnecke ist schneller als er, angeblich weil sie von einer Rennschnecke abstammt. Schwimmen findet Teo noch schlimmer als Laufen, denn Wasser ist fröstelbibbernass.

Olympia ist stinkesockendoof

Olympia ist wirklich nichts für Teo; er macht nur seinen Freunden zuliebe mit. Aber die Art und Weise, wie er dieses Mal alle Wettkämpfe verloren hat, ist zuviel für ihn.

„Mit hängendem Puschelschwanz trottet Teo im langsamsten Stinktiertempo davon. Wieder einmal ist er Letzter geworden. In seinen Augen glitzern Tränen.“

Seine Freunde eilen herbei, um ihn zu trösten. Gute Freunde sind das, allen voran Johannis Bär, der Waschbär. Und dann … wird es richtig gefährlich … was ich jetzt nicht verrate.

Zum Schluss gibt es olympische Spiele der anderen Art – Stinktier-Spiele mit Matschspritzen und Blubberpupsen. Jetzt, wo Teo gewinnen könnte, ist es ihm gar nicht mehr so wichtig, denn endlich hat er genau den Spaß mit seinen Freunden, den er schon immer haben wollte. Deswegen bekommt auch jeder von ihm eine duftig-miefige-Käsesocken-Medaille.

Es ist selten, dass ich in einer Rezension so viel über die Handlung erzähle und so viel daraus zitiere. Doch über Teo Dorant und seine Freunde zu erzählen, macht einfach gute Laune. Corinne Wieja erzählt schwungvoll und erfindet witzige Adjektive und lautmalerische Redewendungen. Stinkesockendoof wird garantiert in den Wortschatz der Kinder aufgenommen werden und hat das Potential, das neue Wir-kichern-schon-beim-ersten-Buchstaben-los- Lieblingswort zu werden.

Sabine Straub unterstreicht mit lauter Gute-Laune-Bildern die Lebendigkeit der Geschichte. So entstehen auf gerade mal 60 Seiten sehr griffige Charaktere, von denen jeder seinen entscheidenden Beitrag leistet und die so interessant und vielfältig sind, dass man noch viele Abenteuer lesen möchte. Oder vorlesen, denn dieses Buch möchte ich ganz besonders den Familien ans Herz legen, bei denen ein kleineres Geschwisterkind immer zuhören will, was den Großen vorgelesen wird.

 

Infos zum Buch:

Corinne Wieja
Sabine Straub – Illustrationen

Teo Dorant und der Stinkerwettbewerb
Band 1

Im zweiten Band wird musiziert:
Teo Dorant und die Pups-Po-Saune

selbstlesen ab 7 Jahren
vorlesen ab 4 Jahren

Kerle Verlag
ISBN: 978-3-451-71169-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.