Oh, Schreck – die Ratte hat die Bücher gefressen!

Jules RatteRatten sind kluge Tiere mit einem sicheren Instinkt für das, was ihnen gut tut.

Der Rattenheld aus „Jules Ratte oder selber lernen macht schlau“ stürzt sich auf Jules Bibliothek voller Lehrbücher und Nachschlagewerke.

Er knabbert nicht ein bisschen daran rum, er verschlingt das Wissen komplett. Nur ein paar Papierschnipsel bleiben übrig.

Und es war eine Wanderratte,
die Jules Schrank geleeret hatte
und nun da saß, von Weisheit fett
und hochzufrieden unterm Bett.

Jule, zuerst noch gar nicht dumm, weiß sich zu helfen. Sie fängt die Ratte und verdonnert sie dazu, ab jetzt bei allen Schularbeiten zu helfen – schließlich kann Jule nun keine Bücher mehr zu Rate ziehen.

Doch das auf Pfotendruck verfügbare Wissen macht Jule faul. Selbst einfachste Rechenaufgaben lässt sie sich von der Ratte vorsagen, An manchen Tagen trägt die Ratte mit tintengetränktem Schwanz sogar die Lösungen selbst in das Schulheft ein. Jule liegt derweil träge auf der Couch.

Dass das kein gutes Ende nehmen kann, haben wir schon bei Wilhelm Busch gelernt. Jules Ratte ist eine Wanderratte und nach einem halben Jahr tut sie das, was eine Wanderratte tun muss. Sie zieht weiter. Granada ist ihr neues Ziel.

Der Ratte wird es dort gut ergehen und sie wird von all dem Wissen, dass sie sich im wahrsten Sinne des Wortes angeeignet hat, profitieren.

Doch Jule hat jetzt erst mal ein Problem. Ein sehr großes Problem. Hatte sie bisher die Ratte auch in der Schule dabei, muss sie nun selbst denken und antworten. Zuerst blamiert sie sich vor der Schulkommission, dann sieht man sie in der Bibliothek sitzen und lernen. Allein zwischen sehr vielen Büchern.

Jules Ratte ist ein Kindergedicht mit spaßigen Momenten und ein Lehrgedicht mit einer sehr einprägsamen Moral. Wer immer nur nachplappert, was Belesenere ihm vorsagen, steht im entscheidenden Moment ohne Antwort da. Selbst denken und selbst lernen macht schlau.

Nur eigne Weisheit macht den Weisen.
Ratgeber können mal verreisen.
Der kluge Freund läßt Dich im Stich.
Dann fragst Du wen?

Dann fragst Du DICH.

Klaus Ensikat, dessen Bilder mir schon bei der Kinder-Uni sehr gut gefallen haben, siedelt die Geschichte in einem eigenen, schon fast lexikalisch anmutenden Universum an und verschafft ihr damit Raum, sich bis in unseren Alltag auszubreiten.

Und die Moral von der Geschicht? Die ist dann doch vielfältiger als der Untertitel selber lernen macht schlau zuerst vermuten lässt. Bücher mögen die Grundlage für ein solides Wissen sein, doch das ist erst der Anfang. Wer nach dem Bücher auswendig lernen in die weite Welt bis nach Granada hinausgeht kann eine weise Ratte werden.

Weitere Angaben zum Buch:

Peter Hacks – Text
Klaus Ensikat – Illustrationen

Jules Ratte
Oder selber lernen macht schlau

Rezensionen bei Librileo und in der FAZ

Eulenspiegel Verlag
ISBN 978-3-359-02462-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.