Bruder Jakob – mehrsprachig und zum Blättern

Bruder Jakob, Bruder Jakob, dormez-vous? Morning bells are ringing, Suona le campane, gün doğdu, gün doğdu. So würde es klingen, wenn man von jeder Doppelseite aus dem Papp-Bilderbuch „Bruder Jakob“ genau eine Zeile singen würde: Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Türkisch. Allerdings wird das gemeinsame Singen durch Pausen ausgebremst werden, denn es gibt einiges landestypisches zu entdecken: französischen Milchkaffee, deutsche Gartenzwerge, britischen Adel, italienische Gondeln, türkische Teppiche und immer ein Eichhörnchen.…

weiterlesen

Der wunderbare Zauberer von Oz

Der wudnerbare Zauberer von Oz: Nacherzählung von Martin Auer. Kinderbuch-Klassiker zum Vorlesen

Leichtfüßiger als das Original kommt die Nacherzählung „Der wunderbare Zauberer von Oz“ von Martin Auer daher. Trotzdem empfinde ich sie als werktreu. Martin Auer ergänzt Zwischentöne und logische Zwischenschritte genau dort, wo das Original von Frank L. Baum auf uns heute holzschnittartig wirkt. Nur der Schluss entwickelt sich anders, auch wenn wieder Wasser der bösen Hexe des Ostens den Garaus macht. Dafür ist viel besser eingebunden, was die Befreiung von…

weiterlesen

Weihnachtslieder aus aller Welt

Weihnachtslieder aus aller Welt. Buch mit CD

Weihnachtslieder aus aller Welt ist nach „Geschichten aus dem Weihnachtswald“ das zweite Weihnachts-Hausbuch, das ich dieses Jahr entdeckt habe. Ein Hausbuch ist für mich ein besonderer Schatz, ein Buch für die ganze Familie, bei dem man sich gut vorstellen kann, dass es von Generation zu Generation weitergereicht werden wird. Von solchen Büchern geht ein besonderer Zauber aus, der durch die sorgfältige Ausstattung – in diesem Fall der Halbleinen-Einband und 20…

weiterlesen

Der Zauberer von Oz – Kinderbuch-Klassiker

Kinderbuch-Klassiker: Der Zauberer von Oz

Ein modernes, ein amerikanisches Märchen wollte Frank L. Baum schreiben. Doch schaurig sollte es nicht sein. Im 20. Jahrhundert sei es nicht mehr nötig, Kinder mit Schauerelementen Moral beizubringen. Heute sei die Erziehung an sich moralisch, die Märchen müssten das nicht mehr erledigen. So steht es im Vorwort zu der „Zauberer von Oz“. Ich war schon ein wenig verblüfft, als ich jetzt in der Neuausgabe zum ersten Mal das Original-Vorwort…

weiterlesen

Der Bär Ladislaus und die Puppe Annabella – Weihnachtsklassiker von James Krüss

Die Puppe Annabella und der Bär Ladislaus - Weihnachtsklassiker von James Krüss

Ich bin neugierig: wieviele von Euch denken bei diesem Titel Wie, das gibt es noch? Der Bilderbuch-Klassiker „Ladislaus und Annabella“ erschien 1957, also in einer Zeit, in der es nur wenige Bilderbücher gab. Zudem ist das Weihnachtsgedicht von James Krüss sehr bekannt und auch heute noch populär. Zwei gute Gründe für ein sentimentales Hach! Am Weihnachtsabend sitzen im Schaufenster des Warenhaus nur noch die Puppe Annabella und der Bär Ladislaus.…

weiterlesen

Astrid Lindgren und ich? Das ist nicht ganz so einfach.

Kinderbuch Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren

Erst mit Ronja Räubertochter wurde ich zum Lindgren-Fan. Erstaunlich, dass mich diese große Autorin erst als Grundschülerin begeistern konnte, oder? So gut wie jeder Erwachsene erzählt mir, wie toll er als Kind Pippi Langstrumpf gefunden hätte. Ich mochte sie nicht, denn sie war mir einfach zu unrealistisch. Die Figur der Annika machte das nicht besser. Die eine Figur war mir zu schräg, die andere zu farblos. An Bullerbü störte mich…

weiterlesen

Pony Pedro – Kinderliteratur von Erwin Strittmatter

Kinderbuch Pony Pedro

Ehrlich, poetisch und humorvoll: das waren, wie man in seinen Tagebüchern nachlesen kann, die Ansprüche, die Erwin Strittmatter an seine kleine Erzählung „Pony Pedro“ stellte*. Als Kinderbuch war es wohl nie geplant. Ich vermute, dass es wegen seiner Kürze (142 kleine Seiten), den Zeichnungen von Hans Baltzer und natürlich wegen der Hauptfigur, dem Pony Pedro, als Kinderbuch eingeordnet wurde. Marktgesetze, die wohl auch in der DDR galten. Geschrieben ist das…

weiterlesen

Hilde Heyduck-Huth – Weihnachten anno 1971

Pappbilderbuch von Hilde Heyduck-Huth: Weihnachten. Ein Klassiker

1971 – da war ich gerade drei Jahre alt – erschien „Weihnachten“ von Hilde Heyduck-Huth zum ersten Mal. 2012 hat der Atlantis Verlag diesen Klassiker neu aufgelegt. Ich meine, ich hätte das Bilderbuch zuletzt im Programm des Ravensburger Verlags gesehen, bin mir aber nicht ganz sicher. Vielleicht wisst Ihr das? Auf jeden Fall schön, dass es wieder da ist! Im Gedächtnis geblieben ist mir dieser Klassiker einmal wegen seiner wunderbar warmen Farben,…

weiterlesen

Die schönsten Märchen der Brüder Grimm

100 schönsten Märchen der Brüder Grimm

Die schönsten Märchen der Brüder Grimm im Originalton verspricht der Verlag – nun, wenn man gleich 100 Märchen auswählt, sind die schönsten ganz sicher mit dabei. Und ein paar unbekanntere Märchen gleich mit dazu. Wirklich eine großartige Auswahl! Natürlich handelt es sich nicht um eine Ausgabe in der Originalsprache von anno dunnemal. Bei der Aussage „im Originalton“ liegt der Schwerpunkt auf Ton. Diese Märchen klingen alt – und vor allen…

weiterlesen

Kinder Weihnachtslieder

Kinder Weihnachtslieder Buch mit CD

Kinder Weihnachtslieder – egal ob klassisch oder modern – hat der Reclam Verlag jetzt gleich in drei Variationen veröffentlicht: als Hausbuch für die ganze Familie, als Kinderheft und als Adventskalender. Zu dem wunderschön gestalteten Hausbuch, das Buch-Kuschler wie mich schon allein durch seinen Halbleinen-Einband begeistert, gehört eine CD. Darauf befinden sich die Instrumental-Fassungen aller Lieder, was das Mitsingen enorm erleichtert. Im Kinderheft, das auch die stimmungsvollen, klassischen Illustrationen aus dem…

weiterlesen