Urmel braucht mutige Vorleser

Das dicke Urmel-Buch aus dem Thienemann Verlag

Urmel Sammelband

Manchmal habe ich den Eindruck, das die Figur namens „Urmel“ mehr Fans hat, als die Kinderbücher von Max Kruse Leser haben.

Jeder erinnert sich an den kindlich-naiven, tapsigen, grünen Helden aus der Augsburger Puppenkiste. Vielen fällt noch der Begriff „Mupfel“ ein.

Aber wer hat eigentlich auch das Buch gelesen?

Urmel lesen macht Spaß, Urmel vorlesen ist eine große Herausforderung

 

„Schwärägkeiten, Professor? Wäll es nächt?“
plapperte Schusch aus dem Baum.
„Aller Anfang ist pfwer!“ krähte Ping Pinguin, und Wawa meinte: „Tschuerst tscherbricht man sich immer die Tschunge!“

Da verknotet sich die Zunge beim Vorlesen so wie die Finger beim Abtippen!
Erwachsene, die Angst haben, sich beim Vorlesen zu blamieren, sollten zu den Hörbüchern greifen. Dirk Bach hat die Herausforderung ganz großartig gemeistert und hatte offenkundig viel Spaß bei der Arbeit.

Doch ein Hörbuch ist nur ein schwacher Ersatz für echtes Vorlesen.

Nur Mut, liebe vorlesende Erwachsenen! Und wenn ihr euch verhaspelt und verheddert, dann tröstet Euch damit, das dies dem Kind gut tut. Warum? Weil es so merkt, das es nicht alleine mit seinen Leseschwierigkeiten ist; das manchmal die Erwachsenen genauso mit den Buchstaben und Wörtern kämpfen wie die Kinder.

Mittlerweile gibt es drei dicke Urmel-Sammelbände und zwei Bilderbücher im Thienemann-Verlag – alle Urmel-Bücher findet ihr hier.
Seit Juli gibt es übrigens ein ganz neues Urmel-Buch. Mit 90 Jahren hat Max Kruse noch einmal die Insel Titiwu besucht und sich „Urmel saust durch die Zeit“ ausgedacht.

 

Infos zur Buch-Serie:

Max Kruse
Urmel aus dem Eis
Kinderbuch
Thienemann Verlag

Die Urmel-Hörbücher, gelesen von Dirk Bach, sind bei Sauerländer Audio erschienen.

Die Urmel-Folgen aus der Augsburger Puppenkiste sind auf DVD erhältlich.

 

 

Und nun – Musik, zwo, drei, vier.

Das Urmel-Lied – weil Kinder schöne Sachen sehen wollen.

5 Kommentare

  1. Schaut mal – hier gibt es einen wunderbaren Erfahrungsbericht darüber, wie man sich als Erwachsener Fühlt beim Urmel Vorlesen – Vorlesekapitulation:
    http://vorgelesen.wordpress.com/2013/06/09/urmel-aus-dem-eis/

  2. Wir haben auch „nur“ das Buch zum Film gelesen, aber ich glaube das hatte auch schon „Versprecher“-Alarm.

    Und ich sehe das wie Sandra: Stimmen-Verstellen und Co. macht doch gerade den großen Spaß aus… Ich liebe ja Tigger mit seinem Lispeln und Ferkel mit seiner rauchig/zittrigen Stimme 🙂

    Lg
    Steffi

  3. Urmel ist uns auf unseren bisherigen Bilderbuchreisen noch nicht begegnet, muss ich zu meiner Schande gestehen. Ich habe gehört, dass es einen Film gibt, den ich aber ebenfalls noch nicht gesehen habe. Das sollten wir wohl einmal nachholen 🙂

    Ich scheue mich nicht, meine Stimme zu verstellen, verschiedene Personen zu miemen oder lustige Wortverdreher zum Besten zu geben. Das Buch klingt klasse ♥

    Ein neues Bilderbuch auf unserer Kindernischen-Wunschliste!

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    PS.: Ich bin ab sofort ein glühender Fan dieser Seite! Versteht sich von selbst!

    • Danke <3 Aber irgendwie hatte ich Dich schon fest eingeplant 😉 Und versprochen: wir machen was zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.