Den Bauernhof entdecken – Naturführer für Kinder

Bauernhof entdecken erforschen Naturführer Kinder Für ein Vorstadtkind wie mich war ein Bauernhof ein fremder Planet, den ich gerne besucht habe. Viel zu selten fuhren wir in den Odenwald, um Schinken und Dosenwurst zu kaufen. Die Familie dort hatte vier Kinder, einen Bernhardiner, Pferde und Kühe. Meine Eltern hatten für mich immer Klamotten zum wechseln dabei – und das war gut so!

Heute würde der Weg zum Hofladen nicht mehr direkt am Misthaufen vorbei führen. Ein Bauernhof ist heute für Vorstadt-Familien ein besserer Lebensmittelladen und ein schöner Platz für einen Familienurlaub – oder?

Mir gefällt die Idee eines Naturführers für Kinder für den Bauernhof, denn dort erleben sie die Natur auf eine sehr intensive, direkte Art. „Bauernhof – entdecken & erforschen“ aus dem Ulmer Verlag stellt die wichtigsten Pflanzen und Tiere vor – inclusive Hofhund, Hütehund und mäusejagender Katze.

Das ist für mich die große Stärke des Naturführers: wir reden über einen Bauernhof und der dient nun mal der menschlichen Ernährung. Das wird nicht verheimlicht. Natürlich kann man mit Stallkaninchen kuscheln. Doch das sie in einem engen Stall leben hat einen Grund.

Auf knapp 100 Seiten enthält dieser Naturführer für Kinder erstaunlich viel Ökologie. Dass Pflanzen gezüchtet werden, warum Wildkräuter erst fast ausgerottet wurden und man erst jetzt ihren Nutzen wieder erkennt – all das wird sehr kompakt und sehr gut erklärt.

Vielleicht schaffe auch ich es jetzt, verschiedene Getreidesorte und Nutzpflanzen auseinander zu halten. Die Erklärungen dazu sind richtig gut! Doch am Unterschied zwischen Raps und Senf bin ich gerade beim letzten Sonntagsspaziergang wieder gescheitert. Das kann jedoch auch an diesem verrückten 2014 liegen – dieses Jahr blüht keine Pflanze zum gewohnten Zeitpunkt.

Alles in allem kommt mir aber das Thema „Erforschen“ bei diesem Naturführer für Kinder ein wenig zu kurz. Es gibt zwar auf jeder Seite einen Infokasten für kleine Forscher und Entdecker, doch in den meisten Fällen enthält dieser einfach weitere Zusatz-Informationen und „Angeberwissen“. Experimente, Rezepte und Basteltipps sind spärlich gesät. Sehr schön finde ich das Experiment auf S. 27 zur Farbveränderung von Rotkohlblättern. Das ist leicht durchzuführen, wirkt richtig labor-mäßig und hat ein sichtbares Ergebnis – davon bitte in Zukunft mehr!

Infos zum Buch:

Sigrid Tinz
Bauernhof – entdecken und erforschen

Naturführer für Kinder
empfohlen ab

ISBN 978-3-8001-7758-5
Ulmer Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.