Mein Sommer mit Mucks

Taschenbuch Mein Sommer mit Mucks. Buch liegt auf einem Strandhandtuch mit der Aufschrift "Schöne Ferien"

Zonja (mit Z) ist Außenseiterin. Nicht, weil die anderen sie dorthin drängen würden, sondern weil außen am Rand der Ort ist, an dem sie sich wohl fühlt. Dort hat sie ihre Ruhe und kann über das nachdenken, was sie wirklich interessiert. Sie liebt nicht nur Statistiken, das Weltall und komplexe Fragen – sie beobachtet auch leidenschaftlich gerne Menschen. Deswegen ist sie die Einzige im Schwimmbad, die merkt, dass der fremde blasse Junge gerade ein Problem hat. Mit einem beherzten Einsatz rettet sie ihn vor dem Ertrinken. Das ist der Beginn ihrer Freundschaft.

Nur wie kann es sein, dass ein Junge gerne ins Schwimmbad geht, aber nicht schwimmen kann? Die einfachste Erklärung wäre, dass Mucks seltsam ist. Doch so würde sich Zonja auch beschreiben. Genau deswegen liebt sie die stundenlangen Scrabble-Wettkämpfe im Freibad mit ihm und beginnt erst spät, Mucks Verhalten zu hinterfragen.

Sommerferien im Freibad – und ein langer Schatten über allem

Denn manchmal ist er so seltsam, dass es selbst Zonja zu viel wird. Die wunderbar leichte Sommerferiengeschichte wirft einen Schatten: Sie erklärt nicht nur, wie ein Trauma entsteht, sie zeigt auch sehr feinfühlig, was das für Auswirkungen auf ein ganz normales Kinderleben hat.

Fast alle Rezensionen, die ich online gefunden haben, spoilern gnadenlos. Ich möchte das nicht und werde hier nicht verraten, was Mucks Traumatisches erlebt hat. Denn nur so können sich Leserinnen und Leser ganz offen auf diesen besonderen Menschen einlassen. So wie Zonja, die am Ende der Sommerferien weiß, dass sie nicht nur ein Talent zur Außenseiterin hat. Sie kann auch auf Menschen zugehen und ihnen genau den Raum geben, den sie brauchen, um ganz sie selbst zu sein. Damit kann sie zwar nicht die ganze Welt eines Freundes wieder in Ordnung bringen – aber sie kann einen entscheidenden Unterschied in seinem Leben machen. Und das zählt.


Infos zum Buch:

Stefanie Höfler
Mein Sommer mit Mucks

Empfohlen für Kinder ab 11 Jahren
Auch als Schullektüre geeignet

Gulliver im Beltz und Gelberg Verlag


Zu Büchern von Stefanie Höfler kann man blind greifen – hier zwei Jugendbücher von ihr, die ich sehr gerne empfehle:


Oder doch lieber eine Sommerferiengeschichte? Anton taucht ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.