Ein wildes Schwein namens Wilfried

Kinderbuch: Ein wildes Schwein namens WildfriedVielleicht sollte ich auf meinem Blog eine neue Kategorie einführen: Familienbuch – also Bücher, die in jedem Alter Spaß machen. Ein wildes Schwein mit Namen Wilfried ist so ein Buch. Ob Selbstleser ab 8 Jahren, Zuhörer ab 5 Jahren oder Vorleser – jeder wird seinen Spaß mit diesem Buch haben und die Geschichte aus einem leicht anderen Blickwinkel betrachten.

Wilfried ist ein kleiner Racker. Er tobt mit seinen Geschwistern durch den Stall, ist neugierig, erfindet Spiele, die vor allem wild und laut sind. Kurz: er ist ein ganz normales Kind. Erwachsene wissen sich häufig nicht zu helfen und ermahnen ihn „Wilfried, Du bist doch kein Wildschwein!“.

Für die behüteten Schweine aus dem Stall sind Wildschweine finstere Gestalten, die abgemagert draußen in den gefährlichen Wäldern leben. Niemand möchte ihnen begegnen. Wie gut, dass der Bauer auf die Schweine im Stall aufpasst und sie eines Tages auf die große Wiese führen wird, wo sie in der Erde wühlen können, sich in Pfützen suhlen dürfen und immer Rübenschnitzel zu fressen bekommen! So lautet sein Versprechen und so zeigen es auch die Bilder, die auf den Fernsehern im Stall gezeigt werden.

Was wohl wirklich hinter der Stalltür auf ein kleines Schwein wartet?

Wilfried ist der kleine Held, der herausfinden wird, was wirklich hinter dem Versprechen steckt, und der die Schweine aus dem Stall in ein anderes Leben führen wird. Dafür muss er neugierig genug sein, um durch eine offene Stalltür zu schlüpfen. Er muss mutig genug sein, um dem Oberschwein Olbert zu widersprechen, und erwachsen genug, um sich von seiner Mutter und den Geschwistern zu lösen. Ein großes Herz und Vertrauen helfen, in den richtigen Momenten Freunde zu finden. Klug sollte ein so mutiges Schwein natürlich auch sein, denn nur dann kann es die Aussagen der Erwachsenen hinterfragen und eigene Schlüsse ziehen. Schnell rennen zu können ist allerdings auch ein sehr nützliches Talent.

Die Bilder von Mattes Knabe begleiten die Heldenreise des kleinen Wilfrieds. In spannenden Momenten zeigt er wichtige Details, die dem Leser helfen, den Überblick zu bewahren. Manchmal zeigt er uns räumliche Zusammenhänge, so das wir uns das Geschehen besser vorstellen können. Noch viel lieber illustriert er Emotionen und am allerliebsten bringt er den Leser zum Lachen.

Abenteuer erleben, sich ausprobieren und lernen

Was mich an der Geschichte so begeistert, ist die Gründlichkeit, mit der die Handlung konstruiert wurde. Selbst Nebenfiguren machen erstaunliche Entwicklungen durch und immer erfahren wir so viel über ihre Vorgeschichte, dass wir klar nachvollziehen können, warum sich die Figuren genau so und nicht anders verhalten. Und Wilfried macht das, was alle Kinder machen: er hat Spaß, erlebt Abenteuer, probiert sich aus und lernt. Am Ende des Buches ist er kein kleines Kind mehr – dabei hat das Buch nur 120 Seiten!

Auch der Schluss ist erstaunlich vielschichtig. Nicht alle Schweine finden sich im neuen Leben zurech, aber alle nutzen die Situation für sich. So wird klar: der mutige Schritt in einen neuen Lebensabschnitt ist nur ein erster Schritt, auf den noch viele weitere folgen werden.

Ein gutes Kinderbuch gibt den Lesern natürlich auch eine Lebensweisheit mit auf dem Weg. So auch hier: alles wird gut, solange du Freunde hast, die eine Räuberleiter bilden können!

Abenteuer mit Wilfried

Infos zum Kinderbuch:

Ein wildes Schwein mit Namen Wilfried
Eine Geschichte für Kinder ab 8 Jahre

erzählt von Reinhard Stöckel
Illustriert von Mattes Knabe

Edition Vogelweide
ISBN 978-3-96111-423-8

Leseprobe, Bilder und einen Film zum Buch findet Ihr auf der Webseite Wilder Wilfried.
Auch im Buchhandel erhältlich – zum Beispiel bei Schmitz Junior.

 

 

4 Kommentare

  1. Was hälst du denn von einem Gruppenboard auf Pinterest für Familienbücher/Bilder- und Kinderbücher für Erwachsene? Da könnten wir dann die Schätze sammeln.

    • Gerne – das klingt nach einer sehr guten Idee! Sowohl „Bilderbücher für Erwachsene“ als auch „Familienbücher – Bücher, an denen ganz unterschiedliche Altersstufe ihren Spaß haben“. Ich würde mich da – im Rahmen meines strapazierten Zeitbudgets – beteiligen. Bin eh viel zu selten auf Pinterest, wie ich gerade heute wieder bemerkt habe.

  2. Das klingt ja herrlich! Den Verlag kenne ich noch gar nicht. LG, Susanne

    • Ich kannte den auch nicht und bin mir auch gar nicht so sicher, ob unter dem Label überhaupt noch weitere Kinderbücher veröffentlicht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.