Was geschah in Gutenbergs Werkstatt? Kinderkrimi.

Düstere Neumondnächte, lose Latten im Gartenzaun, durch die Kinder durchschlüpfen können und verborgene Kellerzugänge: „Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern“ hat alles, was einen guten Kinderkrimi ausmacht. Leser erfahren viel über die Arbeit von Druckern und Buchmalern und über das Leben von Kindern in Gutenbergs Zeit. Doch im Mittelpunkt steht gar nicht mal so sehr die Wissensvermittlung, sondern die äußerst spannend erzählte Geschichte um Klara, Tochter des Buchmalers, und Martin,…

weiterlesen

Buchkönig-Kinderbuchpreis für Leo Timmers: Was Herr René so alles malt

Bilderbuch zum Thema Kunst, Talent und Wünsche: Was Herr rene so alles malt

Wenn Wünsche wahr werden: Frisch und locker, mit realistischen und doch fantasievollen Zeichnungen in knalligen Farben erzählt das Bilderbuch „Was Herr René so alles malt“ eine Geschichte von Wünschen, die sich erfüllen, aber trotzdem nicht das hergeben, was glücklich macht. Klingt nach einem komplexen Thema, aber so, wie Leo Timmers seine Geschichte entwickelt, ist sie sehr leicht zugänglich. Leser finden sofort einen empathischen Zugang zu dem erfolglosen Maler, dem der…

weiterlesen

Binette Schroeder – eine Einladung zum magischen Spiel

Der Sammelband von Binette Schroeder hat mich sofort an eine Zeit erinnert, in der Bilderbücher noch ganz anders sein durften: versponnen, träumerisch und zart. So sehr ich die Kuh Lieselotte, Pettersson & Findus und den Grüffelo auch schätze: Ich empfinde die Illustrationen und häufig auch die Geschichten als laut, vollgepackt und aufmerksamkeitsheischend. Ja, ich weiß: Sehgewohnheiten der Kinder und die Erwartungshaltung an Geschichten haben sich geändert. Bilderbücher müssen mit Filmen…

weiterlesen

Kinder entdecken Architektinnen

Meine Liste der guten Gründe, als Erwachsene Kinderbücher zu lesen, umfasst bisher sieben Punkte. Das Kindersachbuch „Frauen bauen. Kinder entdecken Architektinnen“ ergänzt die Aufzählung um einen weiteren guten Grund: Mit Kinderbüchern lernen macht Spaß und auch als Erwachsene lernt man noch viel dazu. Nicht nur beim Thema Dinosaurier, sondern auch bei Kunst und Architektur. Dieses Buch scheint mir ein Ergebnis der museumspädagogischen Arbeit zu sein. Zumindest kommt es mir so…

weiterlesen

Wolkenbrot. Vom Zauber eines ganz normalen Regentags.

Es gibt Bücher, die schlägt man zu und lässt die Welt, in der sie spielen, hinter sich zurück. Und es gibt Bücher, deren Welt nimmt man mit hinaus in das eigene Leben. Das Bilderbuch Wolkenbrot gehört zur letzten Kategorie. An einem stillen, grauen Regentag finden zwei Geschwister, die knatschgelbe Regenmäntel tragen, eine zarte, kleine Wolke, die sich in einem Baum verfangen hat. Sie nehmen sie mit nach Hause und zeigen…

weiterlesen