Was geschah in Gutenbergs Werkstatt? Kinderkrimi.

Düstere Neumondnächte, lose Latten im Gartenzaun, durch die Kinder durchschlüpfen können und verborgene Kellerzugänge: „Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern“ hat alles, was einen guten Kinderkrimi ausmacht. Leser erfahren viel über die Arbeit von Druckern und Buchmalern und über das Leben von Kindern in Gutenbergs Zeit. Doch im Mittelpunkt steht gar nicht mal so sehr die Wissensvermittlung, sondern die äußerst spannend erzählte Geschichte um Klara, Tochter des Buchmalers, und Martin,…

weiterlesen

Kinder entdecken Architektinnen

Meine Liste der guten Gründe, als Erwachsene Kinderbücher zu lesen, umfasst bisher sieben Punkte. Das Kindersachbuch „Frauen bauen. Kinder entdecken Architektinnen“ ergänzt die Aufzählung um einen weiteren guten Grund: Mit Kinderbüchern lernen macht Spaß und auch als Erwachsene lernt man noch viel dazu. Nicht nur beim Thema Dinosaurier, sondern auch bei Kunst und Architektur. Dieses Buch scheint mir ein Ergebnis der museumspädagogischen Arbeit zu sein. Zumindest kommt es mir so…

weiterlesen

Authentische Landwirtschaft für Kinder erklärt

Landwirtschaft für Kinder erklärt.

Traktoren sind groß und rot, Kühe machen Muh und Schweine stehen sauber im Stall – es gibt immer noch Bauernhofbücher für Kinder, die genau diesen Eindruck vermitteln. Auf jeden Fall merkt man den meisten Büchern an, dass sie für Stadtkinder geschrieben wurden. Sie vermitteln zwar auch Wissen über Landwirtschaft, aber eingepackt in eine dicke Schicht Bauernhof-Idylle. Einen etwas anderen Weg der Wissensvermittlung schlägt das Buch „Marike und Julius entdecken den…

weiterlesen

Die Planeten – Sachbuch für Erstleser

Alle Kinder lieben Geschichten, aber nicht alle möchten Geschichten lesen. Für letztere hat der Tessloff Verlag Was ist Was – Erstes Lesen entwickelt: Sachbücher für Erstleser zu durchaus komplexen und fordernden Themen wie Wetter, Bienen und Planeten. Wer so lange in der Buchbranche ist wie, kann sich vielleicht daran erinnern, dass es schon mal Sachbuchreihen für Erstleser von anderen Verlagen gab, die aber alle eingestellt wurden. Doch diese Bücher kamen meist…

weiterlesen

Pappbilderbücher haben es in sich

Gibt man einem Baby ein Pappbilderbuch in die Hand, wird es sich damit beschäftigen – so, wie mit jedem anderen Gegenstand auch. Es wird das Buch drehen und wenden, die Seiten bewegen und blättern und die Ecken in den Mund nehmen. Wenn dann noch der Erwachsene auf das Geschehen reagiert, sich offensichtlich freut und mit dem Kind spricht, dann wird auch das Baby sich freuen, strahlen und vor sich hinglucksen.…

weiterlesen