Heraus aus der Finsternis: Kindercomic zu Frauenwahlrecht und sozialer Gerechtigkeit

Frankfurt 1918. Es ist die Zeit des Matrosenaufstands und des Kampfs um das Frauenwahlrecht. Kinder bekommen das alles in Bruchstücken mit. Hier schnappen sie was in der Schlange vor der Essensausgabe auf, dort belauschen sie ein Gespräch zwischen Erwachsenen. Vor diesem zeitgeschichtlichen Hintergrund fechten diese Frankfurter Mädchen ihren ganz eigenen Kampf aus: Sie haben die Schnauze voll von den Jungsbanden, die ihr Viertel terrorisieren. Die Gründe, warum die Freundinnen den…

weiterlesen

Insekten: von der Ödlandschrecke bis zum Marienkäfer

Knapp eine Million Insektenarten sind bisher entdeckt worden. Daher ist bei Kinderbüchern über Insekten die Gefahr groß, dass ausgerechnet das Lieblings-Insekt des Kindes nicht gezeigt wird. Das Buch „Insekten“ aus der Reihe WAS IST WAS Junior, umschifft diese Klippe souverän, in dem es eine Wimmelwelt präsentiert. Käfer, Heuschrecken, Ameisen, Wanzen, Schaben, Mücken, Fliegen, Bienen, Libellen und Schmetterlinge kommen in diesem Buch ganz gleichberechtigt daher. Es wird nicht unterschieden zwischen hübsch…

weiterlesen

Warum leben Waldtiere in der Stadt?

In meinem Biologie-Schulbuch stand, dass die Amsel ein scheuer Waldvogel sei. Das ist längst Geschichte. Heute leben in der Stadt Raubvögel, Füchse, Eichhörnchen und viele andere wilde Tiere. Wie es dazu kam, schildert das Bilderbuch „Im Wald wird es eng“ mit wenig Text und detailreichen Bildern. Dafür wurde die Geschichte in drei Erzählebenen aufgeteilt. Wir beginnen im Wald, in der Försterhütte, die von einem Naturidyll umgeben ist. Hier leben Hirsche,…

weiterlesen

Darwins große Reise – eine Einladung, die Wunder der Welt zu entdecken

Wenn ich groß bin werde ich Forscher. Oder Entdecker. Ob das wirklich der Plan des jungen Charles Darwin war, werden wir wohl nie herausfinden. Vielleicht wusste er vor allem, was er nicht wollte: Medizin studieren oder Pfarrer werden, wie sein Vater das für ihn vorsah. Charles Darwins Liebe galt von Kindesbeinen an der Biologie und der Naturkunde. Als er die Einladung bekam, Mitglied der Crew des Forschungsschiff H.M.S. Beagle zu…

weiterlesen

Was geschah in Gutenbergs Werkstatt? Kinderkrimi.

Düstere Neumondnächte, lose Latten im Gartenzaun, durch die Kinder durchschlüpfen können und verborgene Kellerzugänge: „Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern“ hat alles, was einen guten Kinderkrimi ausmacht. Leser erfahren viel über die Arbeit von Druckern und Buchmalern und über das Leben von Kindern in Gutenbergs Zeit. Doch im Mittelpunkt steht gar nicht mal so sehr die Wissensvermittlung, sondern die äußerst spannend erzählte Geschichte um Klara, Tochter des Buchmalers, und Martin,…

weiterlesen