Sankt Martin: Die schönste Laterne, die es jemals gab

Laternen basteln, die Martins-Legende vorlesen und nachspielen, mit Kindern über Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft philosophieren: ohne Sankt Martin würde dem Kindergartenjahr wirklich etwas fehlen! Gerade weil uns die Geschichte vom Heiligen Martin, der seinen Mantel teilt, so vertraut ist, bin ich fasziniert, wie dieses Bilderbuch die wohl bekannte Botschaft in die Gegenwart transportiert. Schon beim Laternenbasteln geht für den kleinen Anton alles schief. Er muss seine Laterne alleine basteln, denn sein…

weiterlesen

Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat: das Bilderbuch-Original

Wenn ich in diesem Jahr nur ein einziges Weihnachtsbuch vorstelle, dann wenigstens einen Klassiker! „How the Grinch Stole Christmas!“ von Dr. Seuss zählt in den USA zu den 100 erfolgreichsten Kinderbüchern. Jetzt hat es Nadia Budde, deren Reime mich zum Beispiel auch schon in „Letzte Runde Geisterstunde“ begeistert haben, neu übersetzt: „Der Grinch und die geklauten Geschenke“. Der Grinch fand Weihnachten fürchterlich.Frag nicht warum. Man weiß es nicht.Vielleicht saß sein…

weiterlesen

Adventskalender für einen Weihnachtsmuffel

Jonathan findet Weihnachten doof. Viel zu viel Trubel, alle sind gestresst und das Christkind gibt es sowieso nicht. Weihnachtslieder gehen ihm auf die Nerven, basteln mag er nicht und die Weihnachtsdeko, die seine Mutter so liebt, steht ihm nur im Weg rum. Kurz: Jonathan ist ein Weihnachtsmuffel, der sogar mich in den Schatten stellt! Jonathan ist zudem der Held des Fensterbild-Adventskalenders „Briefe an den Weihnachtsmuffel“ – das ist wiederum aus…

weiterlesen

Eine Weihnachtsgeschichte von früher aus dem Schwarzwald

Weihnachten früher im Schwarzwald: Lebkuchenweiblein

Lebkuchenweiblein. In dieses Wort habe ich mich sofort verliebt. Doch was macht so ein Lebkuchenweiblein? Ohne sie kann es nicht Weihnachten werden. Und das kam so: Das Lebkuchenweiblein lebte früher, in einer Zeit ohne Telefon und Auto, im Schwarzwald. Immer kurz vor Weihnachten ging sie zum Dorfbäcker, kaufte dort Lebkuchen und zog dann mit ihren Schlitten von Hof zu Hof, um sie mit ein klein wenig Gewinn weiterzuverkaufen. Sie brachte damit…

weiterlesen

Draußen vom Walde komme ich her

Knecht Ruprecht »Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr.« von Theodor Storm mit Bildern von Klaus Ensikat

Draußen vom Walde komme ich her … bevor wir jetzt alle die nächsten Zeilen des Knecht Ruprecht Gedichts, das wir bestimmt aus unserer Kindheit kennen, laut mitsprechen, sollten wir noch mal einen genauen Blick auf das Buchcover werfen. Kufenbruch – dieser Schlitten kommt heute nicht mehr sehr weit! So liefert uns das Cover bereits einen wichtigen Hinweis: schau genau, welche Geschichte die Bilder erzählen. Auf den ersten Blick wirkt alles…

weiterlesen