Kunstfresser – Aus dem Leben einer Museumsmotte

Ein Museum ist ein Ort voller Abenteuer! Davon ist Museumsmotte Heribert überzeugt. Seinen Neffen und Nichten erzählt er nicht nur, wie großartig Kunst schmeckt. Er kennt auch die aufregendsten Geschichten über große Künstler, Kunstdiebe und die für eine kleine Motte sehr gefährliche Arbeit der Restauratoren. Zum Entsetzen der Mutter nimmt er Mottenkind Jolinde mit auf einen Ausflug ins Museum. Dort lernt sie nicht nur Kunst aus allen Epochen kennen, sondern…

weiterlesen

Mit den Waffen der Wissenschaft gegen Viren – Sachbuch für Kinder

Noch ein Kindersachbuch über Viren? Ja, aber ein anderes. Eines, dass den Fortschritt der wissenschaftlichen Forschung in den Mittelpunkt stellt und so zeigt, dass wir Menschen den Viren nicht schutzlos ausgeliefert sind. Denn wenn wir verstehen, wie sich Viren verbreiten, können wir gemeinsam etwas gegen Krankheiten, Seuchen und Pandemien tun – egal, ob es sich um eine Grippe, die Pocken oder Ebola handelt. Corona spielt in diesem Buch nur eine…

weiterlesen

Was tun bei Angst? Zwei Bücher, die Kindern helfen

Panik vor Hunden, Nervosität beim Vortrag vor der Klasse oder ein ungutes Gefühl, wenn die Eltern nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurück sind: Angst hat bei Kindern (und Erwachsenen*) viele Gesichter. Doch eines bleibt dabei immer gleich: die Art und Weise, wie sie in unserem Gehirn entsteht. Eigentlich ist Angst ein sehr nützlicher Schutzmechanismus, der uns in Alarmbereitschaft versetzt, wenn Gefahr droht. Doch manchmal läuft dieser Mechanismus aus dem Ruder. Dann…

weiterlesen

Mäusejagd in der Pfalz: Reiseführer für Familien und Kinderkrimi in einem

Die Geschwister Lilly und Nikolas reisen wieder: Diesmal folgt Familie Sonnenschein einer Einladung von Freunden nach Kaiserslautern. Der Familienurlaub führt sie daher unter anderem nach Speyer, Deidesheim und Neustadt an der Weinstraße, ins Technoseum, den japanischen Garten und zu Pfälzer Burgen – alles Orte, die ich gut kenne, da sie vor meiner Haustür liegen. Daher ist dieser Band aus der Kinderbuch-Serie für mich weniger ein Ferienabenteuer mit Sachwissen zur Urlaubsregion…

weiterlesen

Als Trier noch Treveris hieß: Römer-Wimmelbuch

Schon damals zu Zeiten des römischen Kaisers Konstantins II., als Trier noch Treveris hieß, war viel los in der Stadt. Es wurde gebaut, gelebt, gehandelt, gelacht, gegessen und gereist. Auch 330 v. Chr. gab es Lausbuben wie Claudius, der seinem Vater Titus und seinem Onkel Gaius immer wieder ausbüxt und die Stadt auf eigene Faust erkundet. Neben diesen drei Figuren gilt es auch den Dieb Lucius und den Graffitikünstler Marcus…

weiterlesen