Kunstfresser – Aus dem Leben einer Museumsmotte

Buchcover: Kunstfresser - Aus dem Leben einer Museumsmotte. Darum geht es in dem Bilderbuch: Was ist ein Museum? Was ist eigentlich Kunst? Und wer bestimmt überhaupt, wie viel Kunst wert ist? Mit Museumsmotte Heribert und seiner Nichte Jolinde wird ein Ausflug ins Museum zu einem spannenden Abenteuer,

Ein Museum ist ein Ort voller Abenteuer! Davon ist Museumsmotte Heribert überzeugt. Seinen Neffen und Nichten erzählt er nicht nur, wie großartig Kunst schmeckt. Er kennt auch die aufregendsten Geschichten über große Künstler, Kunstdiebe und die für eine kleine Motte sehr gefährliche Arbeit der Restauratoren.

Zum Entsetzen der Mutter nimmt er Mottenkind Jolinde mit auf einen Ausflug ins Museum. Dort lernt sie nicht nur Kunst aus allen Epochen kennen, sondern auch viele andere Museumsbewohner: Holzwürmer, Termiten, Papierfischchen, Pelz- und Museumskäfer. Wie sie dann gemeinsam einen dreisten Kunstdiebstahl verhindern – das hat Hollywood noch nicht gesehen!

Was man im Museum alles erleben kann!

Dass ein Museum ein Erlebnisort sei, davon wird in der Kunstvermittlung häufig gesprochen. Doch das Bilderbuch „Kunstfresser – aus dem Leben einer Museumsmotte“ nimmt diesen Begriff wörtlich. Deswegen steht auch gar nicht so sehr die Kunst im Mittelpunkt, sondern das Museum an sich.

Dank ihrer Neugier und ihrer klugen Fragen erfährt Mottenmädchen Jolinde alles über Museen. Wer arbeitet in einem Museum? Was passiert dort nachts? Wie funktioniert die Alarmanlage? Was ist Leinwand und wie werden Farben hergestellt? Welche berühmten Museumsgebäude gibt es? Was wird darin gezeigt und warum?

Bei so viel Input passiert ihr übrigens das, was allen kleinen Museumsbesucher:innen kennen. Sie wird sehr, sehr müde! Genau das macht das Bilderbuch noch sympathischer. Es ist so erzählt, als würde sich ein Erwachsener mit all seinem Wissen in die Hocke begeben und das Museum aus Kinderperspektive betrachten. So kommt das Staunen zurück über all die Wunder, die es in Museumsräumen zu entdecken gibt.

Unterstützt wird diese Haltung von den Illustrationen. Stephanie Marians Bilder halten stets die Balance zwischen witzigen Situationen aus dem Leben der Motten, spannender Action sowie Kunst- und Wissensvermittlung. Deswegen ist „Kunstfresser“ sowohl eine Abenteuergeschichte, ein Sachbilderbuch über Kunst als auch eines über Insekten und eine lustige Familiengeschichte obendrein!


Infos zum Bilderbuch:

Christine Ziegler
Stephanie Marian – Illustrationen

Kunstfresser
Aus dem Leben einer Museumsmotte


Sachbilderbuch mit Mitmach-Seiten
empfohlen ab 5 Jahren
für Vorschule und Grundschule


Südpol Verlag
Ausführliche Leseprobe als PDF

Rezension auf dem Blog Mutter und Söhnchen


Kunst für Kinder – mehr Buchtipps auf meinem Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.