Mannheim Wimmelbuch – was Kinder in Mannheim entdecken können

Mannheim Wimmelt. Wimmelbilderbuch von Kimberly Hoffman

Woran erinnert sich ein Kind, das gerade Mannheim besucht hat? Ich vermute, an den Wasserturm und das große Schloss mitten in der Stadt.

Wahrscheinlich auch an die Straßenbahn, die durch die Innenstadt fährt. Bestimmt auch an den Luisenpark und die Gondoletta-Boote mit den gelben Dächern.

Falls die Familie auch im Technoseum war (was ich dringend empfehle) erinnert sich das Kind nach dem Mannheim-Besuch sicherlich auch an schnaubende, große Maschinen in Aktion und an die vielen Mit-Mach-Stationen.

All das findet sich auch im Bilderbuch »Mannheim wimmelt« wieder. Drumherum werden kleine Geschichten über Mannheim erzählt. In Mannheim wurde das Laufrad erfunden und das Spaghetti-Eis. Der Mannheimer Hafen ist der viertgrößte Binnenhafen Europas und hat eine eigene Doppelseite bekommen. Interessanterweise habe ich keinen Hinweis auf die Quadratestadt Mannheim gefunden. Aber dass die Innenstadt keine Straßennamen, sondern Quadrate mit Buchstaben und Nummern hat, interessiert Kinder wahrscheinlich wirklich eher weniger.

Mein Mannheim – was ich im Wimmelbuch entdecke

Als erwachsene Mannheimerin habe ich natürlich noch mal einen anderen Blick auf die Stadt als ein Kind. Ich habe einige Details vermisst. Auf der Doppelseite, die den Luisenpark zeigt, fehlen mir die Flamingos und die Storchennester. Dafür sind die dicken Karpfen im Kutzerweiher super getroffen. Über der Stadt fliegen viele Heißluftballone, aber keine Zeppeline, obwohl die in direkter Nachbarschaft gebaut wurden. Wie die Straßenmalerin auf dem Kopfsteinpflaster im Schlosshof ihr Bild malt, ist mir ein Rätsel – das ist eigentlich viel zu uneben. Ich habe Kinder mit Eishockey-Schläger entdeckt, aber nicht in den Farben des MERC.

Gleich die erste Seite zeigt ein Fest. Was das sein soll, darüber haben viele meiner Mannheimer Freunde gerätselt. Es ist das Mannheimer Kinderfest auf den Kapuzinerplanken, das ich auch nur kenne, weil ich mal nebenan im coolsten Spielzeugladen der Kurpfalz gearbeitet habe: Urmel.

So hätte ich als Mannheimerin mir das Wimmelbilderbuch noch wimmeliger gewünscht und auch mit kräftigeren, weniger blau-grau-stichigen Farben. Doch Kinder, die hier zu Besuch waren, werden die Stadt wieder erkennen und mit den Wimmelbildern ein zweites Mal bereisen können!

Laufrad und Spaghetti-Eis - beides wurde in Mannheim erfunden. Detail aus dem Wimmelbilderbuch Mannheim

Weitere Infos zum Wimmelbilderbuch:


Kimberley Hoffman – Illustrationen

Mannheim wimmelt



Silberburg Verlag

Mannheim mit Kindern – Ausflugtipps:

Mehr über Mannheim, Pfalz und Odenwald auf meinem Blog Geschichtenagentin. Und hier könnt ihr das Bilderbuch einer Mannheimer Autorin kennen lernen – ich finde, es passt sehr gut zu meiner Heimatstadt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.