Die Planeten – Sachbuch für Erstleser

WAS IST WAS Erstes Lesen. Band 2: Planeten

Alle Kinder lieben Geschichten, aber nicht alle möchten Geschichten lesen. Für letztere hat der Tessloff Verlag Was ist Was – Erstes Lesen entwickelt: Sachbücher für Erstleser zu durchaus komplexen und fordernden Themen wie Wetter, Bienen und Planeten.

Wer so lange in der Buchbranche ist wie, kann sich vielleicht daran erinnern, dass es schon mal Sachbuchreihen für Erstleser von anderen Verlagen gab, die aber alle eingestellt wurden. Doch diese Bücher kamen meist von der didaktischen Seite: Du musst lernen, Silben zu Wörtern zu Sätzen zu Texten zusammenzufügen. Das geht nur durch üben.

Das mag zwar methodisch korrekt sein, aber ein zum Lesen motivierendes Buch entsteht so nur in Ausnahmefällen.

Lesen lernen – nichts für Babys!

Der Sachbuch-Spezialist Tessloff geht einen anderen Weg und setzt vor allem auf die Wissbegier der Kinder. Wer an das Bonbonglas auf dem Schrank kommen möchte, traut sich auf einmal eine Kletterpartie zu. Wer etwas wirklich wissen will, lässt sich auch von unbekannten Wörtern nicht abschrecken. Ganz im Gegenteil: Begriffe wie gasförmiger PlanetAtmosphäre und 460 Grad Celcius sind ein sicheres Zeichen, das sich in diesem Erstleserbuch echtes Wissen verbirgt. Das ist nichts für Babys!

Trotzdem haben die Erstleser gute Chancen, das Buch zu meistern. Dafür sorgt zum Beispiel das klare Layout mit kurzen Zeilen, wie es auch in den Fibeln zum Einsatz kommt. Die detaillierten Zeichnungen von Raumstationen und Sonden bringen Abwechslung ins Buch. Außerdem ist Edi, der Außerirdische mit an Bord, und streut ein wenig Spiel und Spaß zwischen die Zeilen.

Das Konzept geht auf. Aber sicherlich nicht für jedes Kind, denn eines sollten wir bei Erstlesebüchern nie vergessen: Lesen lernen ist eine sehr individuelle Angelegenheit!

Infos zum Buch:

Was ist Was – Erstes Lesen
Band 2
Planeten

Text – Christina Braun
Illustration – Marie Gerstner

Tessloff Verlag

Apropos Lesen Lernen – ich habe damals in der Grundschule mit Uli, dem Fehlerteufel lesen gelernt. Auf der anderen Seite des Rheins waren es diese drei: Hans, Heiner und Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.