Als Trier noch Treveris hieß: Römer-Wimmelbuch

Schon damals zu Zeiten des römischen Kaisers Konstantins II., als Trier noch Treveris hieß, war viel los in der Stadt. Es wurde gebaut, gelebt, gehandelt, gelacht, gegessen und gereist. Auch 330 v. Chr. gab es Lausbuben wie Claudius, der seinem Vater Titus und seinem Onkel Gaius immer wieder ausbüxt und die Stadt auf eigene Faust erkundet. Neben diesen drei Figuren gilt es auch den Dieb Lucius und den Graffitikünstler Marcus…

weiterlesen

Der Schriftsteller und die Katze

Wie entsteht eine Geschichte? Zuallererst braucht es eine Idee. Doch Ideen gibt es viele. Es gilt, die richtige zu finden – eine, die Herz und Kopf anspricht. In diesem Buch ist es ein Schriftsteller, der auf der Suche nach einer Idee für eine neue Geschichte ist. Geduldig wartet er, bis sich überhaupt die ersten kreativen Einfälle zeigen. Dann hat er zu viele. Manche sind elefantös groß, andere geheimnisvoll düster oder…

weiterlesen

Achtsamkeit für Kinder: Gedanken

Manchmal stellen uns unsere Gedanke ein Bein und verhindern positive Erlebnisse. Das passiert auch schon Kinder. Sie hören jemanden lachen und sind überzeugt, dass sie gerade ausgelacht werden. Dabei galt das Gelächter etwas ganz anderem. Oder sie werden zu einer Aktivität eingeladen, die sie nicht kennen, und sind sich gleich sicher, dass das langweilig werden wird. Doch solche Bewertungen entstehen allein in unserem Kopf und führen dazu, dass wir uns…

weiterlesen

Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat: das Bilderbuch-Original

Wenn ich in diesem Jahr nur ein einziges Weihnachtsbuch vorstelle, dann wenigstens einen Klassiker! „How the Grinch Stole Christmas!“ von Dr. Seuss zählt in den USA zu den 100 erfolgreichsten Kinderbüchern. Jetzt hat es Nadia Budde, deren Reime mich zum Beispiel auch schon in „Letzte Runde Geisterstunde“ begeistert haben, neu übersetzt: „Der Grinch und die geklauten Geschenke“. Der Grinch fand Weihnachten fürchterlich.Frag nicht warum. Man weiß es nicht.Vielleicht saß sein…

weiterlesen

Wort für Wort zum ersten Satz: wenn Kinder sprechen lernen

Max badet die Puppe. Lulu schaut zu. Nicki ruht sich aus. Klingt einfach, oder? Für Kinder sind solche Sätze jedoch ein Meilenstein im Spracherwerb. Das Papp-Bilderbuch „Erste Wörter, erste Sätze“ von Helmut Spanner ist voll davon und hilft Kindern, aus Wörtern Sätze zu bilden. Im Mittelpunkt des Geschehens steht eine bunte Truppe kleiner Bären, die genau das tun, was kleine Kinder auch machen: spielen, bewegen, im Haushalt helfen und miteinander…

weiterlesen