Sandra Schindler: Der Milchvampir – Autoren-Interview

Kinderbuch-Autorin Sandra Schindler

Kinderbuch-Autorin Sandra Schindler. Nach dem Abenteuer mit dem Milch-Vampir. Fotografiert von Ruth Frobeen.

Welches Buch aus Deiner Kindheit ist Dir immer noch im Gedächtnis? Und warum?

„Geheimnis um ein verborgenes Zimmer“ von Enid Blyton. Ich glaube, das hat meine Detektivphase ausgelöst – ich rührte nach der Lektüre selbst Geheimtinte an, brach aus Zimmern aus, in die ich mich einschließen ließ, und übte mit meiner besten Freundin an Omas im Dorf das Beschatten. War bestimmt total unauffällig. 😉

Enid Blyton war wohl auch diejenige, die mich zum Schreiben animiert hat: Neulich hab ich einen Manuskriptanfang von mir gefunden, getippt auf einer dieser Uralt-Schreibmaschinen. Das Klatschen, wenn man einen Buchstaben drückt, hab ich heute noch im Ohr.

Der Stil meines Buchs war ein bisschen sehr vom Original abgekupfert und ich müsste allerhand Rechtschreibfehler verbessern, aber ich überleg tatsächlich, ob ich das irgendwann mal überarbeite und weiterführe, denn: Die Ausführung war natürlich sehr kindlich, aber die Grundidee gar nicht so schlecht.

Eins meiner aktuellen Projekte ist tatsächlich ein Kinderkrimi und ich glaube, dass die Geheimnis-Reihe eine gute Inspiration dafür ist, sofern man sich vom Original lösen kann. Ich denke, das gelingt mir heute wesentlich besser als meinem früheren Ich.

 

Wenn Du morgen ein Kinderbuch verschenken würdest, nach welchen Kriterien würdest Du es auswählen?

Falls ich weiß, dass es beim Beschenkten ein bestimmtes Problem gibt, an dem die Eltern verzweifeln, würde ich versuchen, ein unterhaltsames Problemlösungs-Kinderbuch zu finden, aber keines, das mit dem pädagogischen Holzhammer daherkommt.

Ich mochte „Das kleine Windelmonster“ von Dagmar Geisler sehr – ebenso das beschenkte Kind: Im Urlaub wollte es das Buch in Dauerschleife vorgelesen bekommen. Nach der Rückkehr aus Bella Italia war das Thema Windeln innerhalb von einer Woche erledigt.

Ansonsten würde ich schauen, ob das Kind bestimmte Themen, Tiere oder Fabelwesen besonders gerne mag – und überlege dann, ob eine der Kinderbuchautorinnen, die ich kenne, zufällig ein Buch dazu veröffentlicht hat. Beim Thema Feen zum Beispiel weiß ich, dass es da sogar einige gibt.

Kinderbuch der kleine Milchvampir: Abstillen für Langzeitstillmamas und ihre KinderDu hast selbst ein Kinderbuch geschrieben. Worum geht es und warum hast Du es geschrieben?

„Der kleine Milchvampir“ ist ein Kinderbuch, das Langzeitstillmamas und ihrem Nachwuchs das Abstillen erleichtern soll. Geschrieben habe ich es, weil ich selbst ein Riesenproblem damit hatte – und ein Buch à la Windelmonster suchte, um den Nachwuchs zu animieren, sich von der Muttermilch zu verabschieden.

So etwas gab es leider nicht, aber durch Gespräche mit Hebammen, Stillberaterinnen, Ärzten und Langzeitstillmamas fand ich heraus, dass ich nicht allein war mit meinen vergeblichen Abstillbemühungen und meiner Suche nach der Lösung. Also schrieb ich selbst ein Buch.

Erstaunlicherweise hat es bei mir tatsächlich Wirkung gezeigt. Ich hoffe, dass es anderen Müttern genauso geht.

Übrigens – weil die Frage öfter kommt: Es ist kein Buch gegen das Langzeitstillen – eher das Gegenteil: Ich möchte denjenigen Müttern das Abstillen erleichtern, die wirklich von sich aus nicht mehr wollen. Aber diejenigen, die sich durch ihr Umfeld unter Druck gesetzt fühlen, die möchte ich dazu animieren, am Stillen festzuhalten.

Bekommen wir bald noch mehr von Dir zu lesen?

Ganz bestimmt. Es dauert ziemlich lange, bis ein geschriebenes Buch auch auf dem Markt verfügbar ist, aber ich bin dran. In meiner virtuellen Schublade gibt es noch einiges – und die Ideen für weitere Bücher gehen mir so schnell auch nicht aus, von daher: Ich bin zuversichtlich, dass ich bald den Veröffentlichungstermin für das nächste Kinderbuch nennen kann.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, darf sich gerne für meinen Newsletter anmelden. Das geht auf meiner Webseite: www.sandra-schindler-schreibt.de Es gibt etwa einmal im Monat eine persönliche Mini-Geschichte aus meinem Leben (wer schon länger bei Facebook folgt, kennt meine Putzchaosgeschichten), Links zu Artikeln, die ich besonders lesenswert fand, dazu ein Spezialthema, das Eltern öfter beschäftigt – und manchmal auch exklusive Infos zu mir oder meinen Büchern.

Oder ihr schaut immer mal bei Facebook vorbei. Ich freue mich, von euch zu lesen.

Ein Kommentar

  1. HAllo Sandra,
    habe dein Buch ja bereits bei Loveleybook entdeckt und mich beworben. Meine kleine Enkelin wuchs als Flaschenkind auf und mag auch jetzt mit ihren fast 3 Jahren noch immer die Milch oder Kaako aus dem Fläschchen trinken, vor allemwenn sie bei Oma & Opa übernachtet (2x wöchentlich). Da bekommt sie auch ihr Fläschchen und schlummert dann nachts auch gleich danach weiter.
    Ich finde es toll, dass du so ein schönes Buch geschrieben hast. Ich bin auch für das Stillen solange wie es möglichist und das Kind es mag.
    LG Slaterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.