Kunstfresser – Aus dem Leben einer Museumsmotte

Ein Museum ist ein Ort voller Abenteuer! Davon ist Museumsmotte Heribert überzeugt. Seinen Neffen und Nichten erzählt er nicht nur, wie großartig Kunst schmeckt. Er kennt auch die aufregendsten Geschichten über große Künstler, Kunstdiebe und die für eine kleine Motte sehr gefährliche Arbeit der Restauratoren. Zum Entsetzen der Mutter nimmt er Mottenkind Jolinde mit auf einen Ausflug ins Museum. Dort lernt sie nicht nur Kunst aus allen Epochen kennen, sondern…

weiterlesen

10 kleine Gören: ein schlafender Drache, spielende Kinder und viel Fantasie

Dieses Pappbilderbuch feiert die kindliche Vorstellungskraft mit einer kurzen phantasievollen Geschichte, mit der Kinder außerdem auch zählen lernen können. Ein Drache liegt im Park und schläft. Da schleicht sich die erste Göre heran. Sie trägt ein buntes Kleid, geringelte Leggings und eine Krone. Was wird passieren? Rittergeschichte, Märchen, Naturforscher-Abenteuer oder Freundschaft mit Drachen – alles scheint zu Beginn des Bilderbuchs möglich. Nach und nach kommen weiter Gören dazu. Jeder fällt…

weiterlesen

Pudel, Pauken und ein Plan: mit viel Musik durch das ABC

Wenn der Tiger auf der Tuba Twist und Tango spielt und der Uhu den Unken in der U-Bahn Ukulelen-Unterricht gibt – dann sind wir schon mitten drin in dem amüsanten Bilderbuch „Pudel, Pauken und ein Plan“. Prinzessin Pia kann prächtig Posaune spielen. Doch sie mag nicht mehr alleine musizieren – ein Orchester muss her! Deswegen soll ihr Pudel, der immer so schön melodisch die zweite Stimme jault, alle Instrumente lernen.…

weiterlesen

Das Tagebuch von Kuschel, der Killerkatze

Kuschel ist eine ganz normale Hauskatze. So, wie Axel Scheffler sie zeichnet, würde ich sagen: das ist mehr als nur plüschiges Winterfell. Diese Katze steht gut im Futter. Doch auch die wohlgenährteste Katze hat einen Jagdtrieb und den Drang, ihrer Familie stolz ihre Beute zu präsentieren. Okay, okay, hängt mich ruhig auf! Ja, ich hab den Vogel getötet. Du lieber Himmel, ich bin nun mal eine Katze! Der erste Satz…

weiterlesen

Unser Leipzig – Reiseführer für Kinder und Familienbuch

Leipzig ist für mich nicht nur wegen der Buchmesse eine Herzensstadt. Ich mag die Stadt, die Architektur, die lebendige Vielfalt und sogar den sächsischen Dialekt. Deswegen hat es mich sofort begeistert, dass Lipska, das aus dem Leipziger Zoo ausgebüchste Affenmädchen, gleich zu Anfang zweisprachig in das Buch einführt: Leibzsch is under vielen Nomen begannd: Wasserstadd, Handelsstadd, Buchstadd, Autostadd, Musiggstadd … Isch bin Libsga, ä Affenzwudsch. Isch bin usm Zoo ausgebüggst,…

weiterlesen